Suche:
SBI Hamburg
Suche:

Kontakt

Menü

Das Unternehmen

Erfahrung setzt Maßstäbe

Verkehrsplanung, Verkehrstechnik

Prognosen und Konzepte

Straßenplanung

Vom ersten Strich bis zur Verkehrsfreigabe

Städtischer Tiefbau

Ver- und Entsorgung als Teil der Infrastruktur

Wasserwirtschaft

Alles im Fluss

Vermessung

Präzise auf den Punkt gebracht

Das Unternehmen

Erfahrung setzt Maßstäbe

Verkehrsplanung, Verkehrstechnik

Prognosen und Konzepte

Straßenplanung

Vom ersten Strich bis zur Verkehrsfreigabe

Städtischer Tiefbau

Ver- und Entsorgung als Teil der Infrastruktur

Wasserwirtschaft

Alles im Fluss

Vermessung

Präzise auf den Punkt gebracht

Finkenwerder Knoten

Der Hamburger Hafen ist einer der größten Häfen Europas und dementsprechend hoch ist das Warenaufkommen. Landseitig erfolgt der Transport per Bahn oder Lkw, und bei den mittlerweile üblichen Dimensionen der Containerschiffe müssen einige tausend Container transportiert werden. Die Infrastruktur muss sich diesen gestiegenen Anforderungen natürlich anpassen. Dabei geht es nicht nur um immer größere Verladekräne und die Elbvertiefung, sondern auch um das Straßennetz.

Der Finkenwerder Knoten war ein überlasteter Bereich im Verkehrsnetz des Hafens. An ihm treffen sich der Verkehr vom Hafengebiet Waltershof, von und zur A7 und der Ost-West-Verkehr zwischen der Köhlbrandbrücke und Finkenwerder. Der vormals vierarmige Knotenpunkt mit Signalsteuerung war den Verkehrsmengen nicht mehr gewachsen, und so wurde ein alternatives Konzept der Verkehrsleitung erarbeitet.

Um die Leistungsfähigkeit zu erhöhen, wurden einzelne Verkehrsbeziehungen herausgenommen und anders geleitet. Von der Köhlbrandbrücke kommend ist beispielsweise kein direktes Linksabbiegen in die Waltershofer Straße mehr möglich. Nach Süden wird der Verkehr stattdessen über die Vollhöfner Weiden geleitet. Der Finkenwerder Knoten stellt damit im Eigentlichen einen großen Kreisverkehr mit Ampeln dar.

Das Verkehrskonzept wurde durch eine Verkehrssimulation überprüft und bestätigt. Für die Verkehrsführung erarbeitete SBI die wegweisende Beschilderung. Zusätzlich zu der reinen Planungsleistung der Verkehrsanlagen koordinierte SBI die Leitungstrassen, erarbeitete das Entwässerungskonzept und entwarf die Verkehrsführung für die einzelnen Bauphasen. Insgesamt 10 Jahre begleitete SBI für Hamburg Port Authority dieses komplexe und großräumige Bauvorhaben.

Projektdaten

Zeitraum 1998-2009
Leistungen Verkehrsuntersuchung
Vorplanung
Entwurfsplanung
Verkehrssimulation
Leitungstrassenplanung
Entwässerung
Bauablaufplanung
Verkehrslenkungspläne
Leitungskoordinierung
Auftraggeber Hamburg Port Authority
Standort Google Maps
53.5126248, 9.9066516
Überblick über die gesamte Maßnahme rund um den Finkenwerder Knoten

Überblick über die gesamte Maßnahme rund um den Finkenwerder Knoten

Finkenwerder Knoten mit den im Bau befindlichen Brückenköpfen über den Gleiskörper

Finkenwerder Knoten mit den im Bau befindlichen Brückenköpfen über den Gleiskörper

Nordanschluss Vollhöfner Weiden, Vorbereitung der südlichen Rampe für das Brückenbauwerk

Nordanschluss Vollhöfner Weiden, Vorbereitung der südlichen Rampe für das Brückenbauwerk

Frührerer Zustand mit doppelter Kreuzung, im Hintergrund werden die neuen Rampen gebaut

Frührerer Zustand mit doppelter Kreuzung, im Hintergrund werden die neuen Rampen gebaut

Einsetzen der Brücke als Lückenschluss zwischen Finkenwerder Straße und Vollhöfner Weiden

Einsetzen der Brücke als Lückenschluss zwischen Finkenwerder Straße und Vollhöfner Weiden

Südlicher Bereich des Finkenwerder Knotens im Bau

Südlicher Bereich des Finkenwerder Knotens im Bau

Vertiggestellter Knotenpunkt Vollhöfner Weiden/Waltershofer Straße

Vertiggestellter Knotenpunkt Vollhöfner Weiden/Waltershofer Straße

Vollhöfner Weiden mit dem teilweise hergestellten neuen Anschluss an den Dradenauer Deichweg

Vollhöfner Weiden mit dem teilweise hergestellten neuen Anschluss an den Dradenauer Deichweg

Fertiggestellter westlicher Bereich mit dem Anschluss an die Straße Vollhöfner Weiden

Fertiggestellter westlicher Bereich mit dem Anschluss an die Straße Vollhöfner Weiden

Umgestaltung des Knotenpunktbereichs Vollhöfner Weiden/Waltershofer Straße

Umgestaltung des Knotenpunktbereichs Vollhöfner Weiden/Waltershofer Straße

Rückbau der alten Finkenwerder Straße mit dem Verkehr auf dem bereits fertiggestellten Ast

Rückbau der alten Finkenwerder Straße mit dem Verkehr auf dem bereits fertiggestellten Ast

Detailansicht westliche Zufahrt zum Finkenwerder Knoten

Detailansicht westliche Zufahrt zum Finkenwerder Knoten

Fertiggestellter Finkenwerder Knoten mit der neuen Brücke über die Gleisanlage

Fertiggestellter Finkenwerder Knoten mit der neuen Brücke über die Gleisanlage

Die beiden östlichen Teilknoten der neuen Lösung

Die beiden östlichen Teilknoten der neuen Lösung